München (AFP) Die bayerische Landesregierung beharrt auf ihrer Forderung, die geplanten neuen Stromtrassen für die Energiewende erneut gründlich zu prüfen. Dies sei wegen der "erheblichen Eingriffe in die Natur" nötig, sagte die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag. Das Thema solle am Dienstag im Berliner Koalitionsausschuss besprochen und danach mit Betroffenen in Bayern diskutiert werden. Dies könne mehrere Monate dauern - "diese Zeit sollten wir uns gönnen", sagte Aigner.