Berlin (AFP) Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) muss wegen seines Verhaltens in der Affäre um den ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy keinen Prozess mehr fürchten. Die Berliner Staatsanwaltsschaft stellte die wegen des Verrats von Dienstgeheimnissen eingeleiteten Ermittlungen gegen Friedrich ein, wie ein Sprecher der Behörde am Montag sagte. Es liege nur eine geringe mögliche Schuld vor, zudem habe der Politiker nicht eigennützig gehandelt.