Karlsruhe (AFP) Für Hartz-IV-Empfänger wird das Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Stellung sogenannter Optionskommunen kaum Auswirkungen haben. Für Bund, Länder und Gemeinden schon: Am Dienstag verkündet Karlsruhe, ob weitere Kommunen dafür optieren dürfen, Arbeitslose in alleiniger Verantwortung zu betreuen und damit auch die Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit zu übernehmen: Das Modell von Jobcentern aus einer Hand hat sich so gut bewährt, dass 15 von 16 klagenden Städten und Gemeinden nun ebenfalls Optionskommunen werden wollen.