Brüssel (AFP) Das Europaparlament verweigert dem Kandidaten Ungarns für die neue EU-Kommission, Tibor Navracsics, den für ihn vorgesehenen Posten. Der Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses sprach sich mehrheitlich dagegen aus, den Ungarn zum Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Bürgerschaft zu machen, wie mehrere Teilnehmer nach der Sitzung am Montag in Brüssel berichteten. Manche EU-Parlamentarier sahen den früheren ungarischen Justizminister als ungeeignet an, weil er als Mitglied der rechtskonservativen Regierung in Budapest an der umstrittenen Gesellschafts- und Medienpolitik des Landes beteiligt war.