Berlin (AFP) Zu teuer, zu spät, zu schlecht: Die Rüstungsprojekte der Bundeswehr weisen einem externen Gutachten zufolge gravierende Mängel auf. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nahm am Montag in Berlin den 1200 Seiten starken Prüfbericht entgegen. Die Ressortchefin will nun für mehr Kostentransparenz und eine kompetentere juristische Begleitung sorgen sowie Strukturen verändern und eine neue Fehlerkultur im eigenen Haus einführen.