Madrid (dpa) - Erstmals während der aktuellen Ebola-Epidemie hat sich ein Mensch innerhalb Europas mit dem gefährlichen Virus infiziert. Wie spanische Medien unter Berufung auf Gesundheitsbehörden berichteten, steckte sich eine Krankenschwester an, die einen Ebola-Patienten in einem Madrider Krankenhaus gepflegt hatte. Zwei Bluttests fielen positiv aus, meldete die Nachrichtenagentur efe. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen teilte derweil mit, dass sich eine norwegische Mitarbeiterin in Sierra Leone mit dem Ebola-Virus angesteckt hat. Sie sollte zur Behandlung nach Oslo geflogen werden.