Frankfurt/Main (AFP) Italien will mit einem eigenen Vorschlag wieder Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) bringen. Die Regierung in Rom wolle strittige Themen ausklammern und ein vorläufiges Teilabkommen über die Themen beschließen, über die Einigkeit herrscht, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Montag. "Wenn wir ein allumfassendes Freihandelsabkommen anstreben, könnte das auf Jahre von einigen strittigen Themen blockiert bleiben, während es andererseits auf vielen anderen Teilgebieten Einigkeit gibt", sagte der italienischer Vizeminister für Außenhandel, Carlo Calenda, der "F.A.Z.".