Maiduguri (AFP) Die Islamistengruppe Boko Haram hat bei zwei Angriffen in Nigeria und Kamerun mindestens 15 Menschen getötet. Bei einem Angriff auf Ngambu im Bundesstaat Borno im Nordosten Nigerias wurden in der Nacht zu Montag sieben Menschen enthauptet, wie Augenzeugen und ein Behördenvertreter berichteten. Die Bewohner hätten beim Aufwachen am Morgen festgestellt, dass sieben Menschen ermordet worden seien, sagte der Einwohner Musa Abor. "Sie haben ihnen die Kehle durchgeschnitten, wie man es bei Schafen tut."