Moskau (AFP) Der russische Rubel hat am Montag ein neues Rekordtief erreicht. Erstmals mussten für einen Dollar zeitweise 40,05 Rubel gezahlt werden. Damit durchbrach die russische Währung die psychologisch wichtige Marke von 40 Rubel pro Dollar. Analysten zufolge könnte dies dafür sorgen, dass verunsicherte Haushalte ihr Erspartes in ausländische Devisen umwandeln und damit das russische Bankensystem schwächen.