Frankfurt/Main (dpa) - Harte Geduldsprobe für Bahnreisende: Die Lokführergewerkschaft GDL will mit ihrem angekündigten Streik den Zugverkehr bei der Deutschen Bahn komplett zum Erliegen bringen. Man werde in den nächsten Tagen zum flächendeckenden, befristeten Streik aufrufen. Dann sollten Fern- und Regionalzüge ebenso stillstehen wie Güterzüge und die von der Deutschen Bahn betriebenen S-Bahnen, sagte eine Sprecherin. Gewerkschaftschef Claus Weselsky erklärte auf "Phoenix": Der Streik würde so rechtzeitig bekannt gegeben, dass alle Betroffenen ihre Verkehrsmittel alternativ planen könnten.