Beirut (AFP) Nach heftigen Kämpfen mit kurdischen Milizionären hat die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) nach Angaben von Aktivisten drei Stadtteile im Osten der syrischen Grenzstadt Kobane erobert. Die IS-Kämpfer hätten eine Industriezone und die Viertel Maktala al-Dschadida und Kani Arabane in ihre Gewalt gebracht, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montagabend mit. Trotz heftiger Gegenwehr der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) und Luftangriffen der internationalen Militärallianz rücken die Dschihadisten seit Tagen unaufhaltsam auf Kobane vor.