Pyeongchang (AFP) In Südkorea hat am Montag die zwölfte UN-Biodiversitätskonferenz begonnen. "Wir müssen mehr tun, und zwar schnell, um das Gewebe der Natur zu schützen", sagte der Chef des UN-Umweltprogramms, Achim Steiner, zum Auftakt der elftägigen Versammlung in Pyeongchang. Bei dem Treffen soll eine Zwischenbilanz bei der Umsetzung der Ziele gezogen werden, die sich die Weltgemeinschaft vor vier Jahren im sogenannten Nagoya-Protokoll gesetzt hatte.