Sydney (AFP) Nach einer erneuten mutmaßlichen Hai-Attacke in Australien haben die Behörden am Sonntag mehrere Strände im Westen des Landes gesperrt. Ziel des jüngsten Angriffs bei Dunsborough in Südwestaustralien war nach offiziellen Angaben ein Schlauchboot. Zwar könne nicht eindeutig bestätigt werden, dass es sich um einen Hai-Angriff gehandelt habe, die Art der Beschädigungen an dem Boot deuteten aber darauf hin, hieß es von den Behörden. Örtliche Medien berichteten, die beiden Männer in dem Schlauchboot hätten sich unverletzt an Land retten können.