La Paz (AFP) Mit besten Aussichten für eine dritte Amtszeit von Staatschef Evo Morales sind in Bolivien am Sonntag Präsidentschafts- und Parlamentswahlen abgehalten worden. Dem Linkspopulisten ist die Wiederwahl laut jüngsten Umfragen mit einem Stimmenanteil von rund 60 Prozent praktisch sicher, sein Hauptrivale Samuel Doria Medina gilt als chancenlos. Rund sechs Millionen Wahlberechtigte waren zur Abstimmung aufgerufen, wobei erstmals auch Auslandsbolivianer abstimmen durften. Neben dem Präsidentenamt wurden auch die 36 Senatssitze und 130 Mandate im Abgeordnetenhaus neu vergeben.