Hamburg (AFP) Trotz schärferer Regelungen und höherer Bußgelder werden offenbar weiterhin viele Verbraucher mit unerlaubter Telefonwerbung belästigt. Von den fast 3000 Teilnehmern einer Befragung der Verbraucherzentralen hätten sich mehr als 80 Prozent über solche Anrufe beschwert, berichtete der "Spiegel" am Sonntag vorab. Die Betroffenen hatten demnach ihrer Ansicht nach keine Einwilligung für Werbeanrufe erteilt - diese sind dann verboten. Die Ergebnisse der Befragung sollen dem Bericht zufolge am Mittwoch vorgestellt werden.