Tripolis (AFP) Bei Stammeskämpfen südwestlich der libyschen Hauptstadt Tripolis sind nach Angaben von Rettungskräften am Wochenende mindestens 21 Menschen getötet worden. Mehr als 60 weitere Menschen seien verletzt worden, berichtete die libysche Nachrichtenagentur Lana am Sonntag unter Berufung auf Klinikmitarbeiter. Laut Augenzeugen griff eine nationalistische Miliz aus der Gebirgsstadt Sintan rund 170 Kilometer südwestlich von Tripolis am Samstag die Nachbarstadt Kekla an, in der die gegnerische islamistische Miliz Fadschr Libya (Libyens Morgendämmerung) Unterstützung erhält.