Tokio (dpa) – Zwei verheerende Wirbelstürme haben in Indien und Japan mehrere Menschen in den Tod gerissen und viele verletzt. Ein gewaltiger Taifun verletzte am Wochenende im Süden Japans mindestens 25 Menschen. Er wird in dieser Woche auch im Raum Tokio erwartet. Mehr als 210 000 Menschen waren aufgerufen, sich wegen der Gefahr von Überschwemmungen in Sicherheit zu bringen. In Indien starben mindestens drei Menschen beim Zyklon "Hudhud". Fast 400 000 Menschen im Bundesstaat Andhra Pradesh sowie im benachbarten Orissa mussten ihre Häuser verlassen, wie der Sender NDTV berichtete.