Paris (AFP) Das französische Parlament hat mit den Beratungen zum Haushalt 2015 begonnen, der sowohl bei vielen Abgeordneten der regierenden Sozialisten als auch in Brüssel auf Kritik stößt. Die Abgeordneten nahmen am Dienstagabend die Beratungen zum umstrittenen Haushaltsentwurf auf. Dieser sieht für das kommende Jahr trotz Einsparungen von 21 Milliarden Euro ein Defizit von 4,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts vor. Die Parlamentsdebatten werden Wochen dauern. Bereits am Mittwoch wird der Haushaltsentwurf aber der EU-Kommission in Brüssel vorgelegt.