Paris (AFP) Im Kampf gegen die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) hat Frankreichs Präsident François Hollande die Türkei aufgerufen, ihre Grenze zur kurdischen Stadt Kobane in Nordsyrien zu öffnen. "Die Türkei muss unbedingt ihre Grenze öffnen", damit den "syrischen Kurden" in Kobane geholfen werden könne, sagte Hollande am Dienstag in Paris. Die Türkei weigert sich bisher, die Lieferung von Waffen oder das Nachrücken kurdischer Kämpfer nach Kobane zuzulassen, das vom IS seit Wochen belagert wird.