Paris (AFP) Die Organisation Reporter ohne Grenzen hat den Mord an einem kurdischen Zeitungsverkäufer in der Türkei scharf verurteilt. Der 46-jährige sei im südosttürkischen Seyhan dabei gewesen, kurdische Zeitungen zu verteilen, als zwei Unbekannte auf einem Motorrad auf ihn geschossen hätten, teilte die Organisation am Dienstag in Paris mit. Der Fall erinnere an die dunkelsten Kapitel der jüngeren türkischen Geschichte, als in den 1990er Jahren etwa 20 pro-kurdische Journalisten ermordet worden seien.