Bagdad (AFP) Bei einem erneuten Selbstmordanschlag auf Schiiten in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Dienstag mindestens 15 Menschen getötet worden. Wie Rettungskräfte mitteilten, sprengte sich ein Attentäter in einem Auto an einem Kontrollpunkt der Armee in dem überwiegend von Schiiten bewohnten Stadtteil Kadhimijah in die Luft. Nach Angaben eines Vertreters des Gesundheitsministeriums und eines Krankenhausvertreters waren mehrere Polizisten unter den Toten. Mindestens 23 weitere Menschen seien verletzt worden.