Berlin (AFP) Die Bundesregierung wird kurzfristig fünf Millionen Euro zusätzlich für die Ebola-Forschung bereitstellen. Das Geld soll im Rahmen bestehender Strukturen unter dem Dach des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZFI) in Projekte fließen, die eng in die internationalen Forschungsaktivitäten zum Thema Ebola eingebunden sind, wie das Bundesforschungsministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte. Unter anderem gehe es um die Entwicklung eines Schnelltests für den Nachweis der Krankheit, der auch unter den ungünstigen Bedingungen im westafrikanischen Epidemiegebiet gut funktioniert.