Berlin (AFP) Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein US-Kollege John Kerry haben am Mittwoch des Falls der Berliner Mauer vor fast genau 25 Jahren gedacht. Die Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas wäre "ohne die bedingungslose Unterstützung der USA nicht möglich gewesen", sagte Steinmeier bei einem gemeinsamen Besuch der Mauergedenkstätte in Berlin. Kerry betonte seine persönliche Verbundenheit mit der deutschen Hauptstadt, in der er als Kind einige Jahre lebte, und erklärte, die Mauer erinnere an den Kampf für die Freiheit, die "noch immer in zu vielen Teilen der Welt bedroht" sei.