Kairo (AFP) Nach dem schweren Bombenanschlag auf ägyptische Soldaten auf der Halbinsel Sinai hat Kairo für Teile der Region den Ausnahmezustand verhängt. Dieser gelte ab Samstag für zunächst drei Monate und betreffe den Norden und das Zentrum der Halbinsel, erklärte die ägyptische Präsidentschaft in der Nacht. Demnach entschieden die Behörden außerdem, den Übergang Rafah an der Grenze zum Gazastreifen zu schließen.