Düsseldorf (AFP) Die Welthungerhilfe hat auf die gravierenden Auswirkungen der Ebola-Epidemie auf das gesamte Wirtschaftsleben in Sierra Leone aufmerksam gemacht. "Ebola bringt das Land wieder auf das Nothilfeniveau", sagte Jochen Moninger, Leiter der Welthungerhilfe in Sierra Leone der "WirtschaftsWoche" laut einer Vorabmeldung vom Samstag. Es gebe in dem westafrikanischen Land jeden Tag 40 bis 50 neue Ebola-Fälle. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Zahl der Neuinfizierten bis Ende des Jahres auf 200 bis 300 pro Tag ansteigt."