Erbil (AFP) Kurdische Kämpfer haben nach wochenlangen Gefechten am Samstag eine Stadt im Nordirak aus der Gewalt der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) zurückerobert. Unterstützt durch Angriffe der US-Luftwaffe sei es gelungen, die Extremisten aus dem Zentrum von Sumar und aus elf umliegenden Dörfern zu vertreiben, sagte der Peschmerga-General Karim Atuti. Sumar liegt rund 60 Kilometer nordwestlich der vom IS im Juni eingenommenen Millionenstadt Mossul.