Belo Horizonte (AFP) Der bei den Wahlen um das brasilianische Präsidentenamt unterlegene Kandidat Aécio Neves hat seine Niederlage eingestanden. Er habe der wiedergewählten Präsidentin Dilma Rousseff bereits gratuliert und ihr "viel Erfolg" bei der Regierungsführung gewünscht, erklärte Neves am Sonntag (Ortszeit). Er habe außerdem betont, dass ein "ehrliches Projekt" für Brasilien nun oberste Priorität habe.