Köln (dpa) - Die Polizei hat nach den Krawallen bei der Hooligan-Demonstration in Köln bislang 57 Strafanzeigen erstattet. Weitere könnten folgen, sagte der Sprecher der Kölner Staatsanwaltschaft, Ulf Willuhn. Die Polizei richte eine Ermittlungsgruppe ein, um die zahlreichen Videoaufnahmen sowie Zeugenaussagen auszuwerten. In Köln hatten sich gestern mindestens 4000 gewaltbereite Fußballfans gemeinsam mit Rechtsextremen zu einer Demonstration gegen Salafisten versammelt. Bei den Ausschreitungen wurden mindestens 44 Beamte von Landes- und Bundespolizei verletzt.