Brüssel (AFP) Die Europäische Union hat den Ablauf der Wahlen in der Ukraine begrüßt und die künftige Regierung zu Reformen und einem nationalen Dialog aufgerufen. Die EU hoffe auf eine baldige Regierungsbildung in Kiew, erklärten EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und EU-Kommissionschef José Manuel Barroso am Montag in Brüssel. Die neue Regierung müsse dann den politischen und wirtschaftlichen Reformprozess neu beleben. Dieser sei einschließlich eines "landesweiten nationalen Dialogs" entscheidende Voraussetzung für die politische Assoziierung und wirtschaftliche Integration der Ukraine in die EU.