Paris (AFP) Im Haushaltsstreit mit der EU-Kommission sind Frankreich und Italien den Brüsseler Budgethütern einen Schritt entgegen gekommen. Paris kündigte am Montag "neue Maßnahmen" mit einer Verringerung des öffentlichen Defizits um zusätzlich rund 3,6 Milliarden Euro im kommenden Jahr an. Dadurch könne das strukturelle Defizit um mehr als 0,5 Punkte gesenkt werden, erklärte Finanzminister Michel Sapin. Auch Rom kündigte zusätzliche Anstrengungen beim strukturellen Defizit an, beharrte aber zugleich auf Maßnahmen zur Ankurbelung des Wachstums.