Jerusalem (AFP) Die israelische Regierung hat die Planung von über tausend neuen Siedlerwohnungen im besetzten Ost-Jerusalem beschleunigt. Ein Mitarbeiter von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte am Montag der Nachrichtenagentur AFP, es gehe um rund 400 Wohnungen in der Siedlung Har Homa im Süden sowie um über 600 Wohnungen in Ramat Schlomo im Norden von Ost-Jerusalem. Die Palästinenserführung warnte daraufhin vor einer Gewaltexplosion.