Jerusalem (AFP) Die israelische Regierung hat am Montag den Planungsfortgang für mehr als tausend Siedlerwohnungen angeordnet. Wie ein hoher Regierungsbeamter der Nachrichtenagentur AFP erläuterte, geht es um rund 400 Wohnungen in der Siedlung Har Homa im Süden sowie um über 600 Wohnungen in Ramat Schlomo im Norden von Ost-Jerusalem. Die zuletzt wieder gehäufte Siedlungsaktivität in den besetzten Palästinensergebieten stößt in Europa und den USA auf massive Kritik, weil sie einen Frieden in Nahost weiter erschwert.