Kairo (AFP) Eine Gruppe Ägypter hat bei illegalen Grabungen unter einem Haus einen Pharaonen-Tempel freigelegt. Die siebenköpfige Gruppe habe den 3400 Jahre alten Tempel in der Region von Badraschin, rund 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo, in neun Meter Tiefe entdeckt, teilte der Antikenminister Mahmud al-Damati am Mittwoch mit. Demnach war der Tempel von Grundwasser bedeckt, weshalb die Gruppe Tauchanzüge für die Ausgrabungsarbeiten benutzte.