Dhaka (AFP) Ein Gericht in Bangladesch hat den Vorsitzenden der größten islamistischen Partei Jamaat-e-Islami wegen Kriegsverbrechen zum Tod durch den Strang verurteilt. Der 71-jährige Motiur Rahman Nizami wurde für schuldig befunden, während des Unabhängigkeitskriegs im Jahr 1971 gegen Pakistan als Anführer der Badr-Miliz für Morde, Vergewaltigungen und Plünderungen verantwortlich gewesen zu sein. Während des Konflikts habe er die Tötung von Wissenschaftlern, Schriftstellern und Ärzten gesteuert.