Berlin (AFP) Ausländer haben hierzulande weiterhin schlechtere Bildungschancen als Deutsche. Im Jahr 2012 verließen 11,4 Prozent der ausländischen Jugendlichen die Schule ohne Hauptschulabschluss, während dies nur 4,9 Prozent der deutschen Schüler taten, wie die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), am Mittwoch in Berlin erklärte. Auch blieben 30,5 Prozent der jungen Ausländer zwischen 20 und 29 ohne Berufsausbildung. Bewerber mit Migrationshintergrund würden bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oft diskriminiert.