Rom (AFP) Bei Protesten gegen Massenentlassungen in einer italienischen Stahlhütte des deutschen Konzerns ThyssenKrupp sind vor der deutschen Botschaft in Rom mehrere Menschen leicht verletzt worden. Bei Zusammenstößen mit der Polizei habe es drei bis fünf Leichtverletzte gegeben, berichteten lokale Medien am Mittwoch. Hunderte Demonstranten hatten sich vor der Botschaft versammelt, um gegen die geplante Entlassung von mehr als 530 Metallarbeitern der ThyssenKrupp-Stahlhütte in Terni zu protestieren.