Paris (AFP) Der zweiwöchige Pilotenstreik bei Air France hat die französisch-niederländischen Fluggesellschaft Air France-KLM im dritten Quartal dieses Jahres Umsatz und Gewinn gekostet. Der Umsatz von Juli bis September ging um 6,7 Prozent auf rund 6,7 Milliarden Euro zurück, der Gewinn um ein Drittel auf 100 Millionen Euro, wie die Airline am Mittwoch mitteilte. Der Streik im September habe sie schätzungsweise 330 Millionen Euro gekostet; die Zahl der Passagiere sank demnach um fast 16 Prozent.