Albi (AFP) Nach dem Tod eines jungen Demonstranten bei den Protesten gegen einen Staudamm in Südfrankreich wird das Großprojekt vermutlich vorerst auf Eis gelegt. Der sozialistische Generalrat des südfranzösischen Départements Tarn, Thierry Carcenac, kündigte am Mittwoch an, er beabsichtige, die Arbeiten an dem Staudamm von Sivens vorläufig "auszusetzen". Der Demonstrant, der 21-jährige Rémi Fraisse, war am vergangenen Wochenende bei den Protesten vermutlich durch eine Polizeigranate getötet worden.