Paris (AFP) Im Norden Malis ist ein französischer Soldat bei Gefechten mit einer bewaffneten Gruppe getötet worden. Mehrere weitere Soldaten seien verletzt worden, als eine Armeeeinheit in der Nacht zu Mittwoch auf ein "Terroristenlager" in den Tigharghar-Bergen gestoßen sei, erklärte der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian am Mittwoch. Bei dem getöteten Soldaten handele es sich um einen 32-jährigen Fallschirmjäger. Le Drian hatte zuvor erklärt, es habe "heftige Zusammenstöße" mit einer "bewaffneten Terrorgruppe vom Typ Aqim" gegeben. Aqim ist die Abkürzung für Al-Kaida im Islamischen Maghreb.