Washington (dpa) - Der explodierte Raumfrachter "Cygnus" hat keine unbedingt notwendigen Versorgungsgüter für die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS an Bord gehabt.

Das sagte der Nasa-Topmanager William Gerstenmaier Stunden nach dem Unglück. "Es handelte sich um keine unbedingt notwendige Fracht." Gerstenmaier fügte hinzu: "Die Mannschaft ist in keiner Gefahr." Auf der ISS befinden sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst und fünf Kollegen aus den USA und Russland. Weiter hieß es, es habe keine Verletzte und keine Toten bei der Explosion am Dienstagabend gegeben.  

NASA blog

NASA