Colombo (AFP) Nach Erdrutschen infolge heftiger Regenfälle gelten in Sri Lanka etwa 200 Menschen als vermisst. Rund 140 Häuser seien am Mittwoch im Landesinneren von den Erdmassen mitgerissen worden, sagte ein Sprecher des örtlichen Katastrophenschutzes der Nachrichtenagentur AFP. Mindestens drei Menschen seien nach bisherigen Erkenntnissen ums Leben gekommen.