Washington (AFP) Das Computernetzwerk am Amtssitz des US-Präsidenten ist möglicherweise zur Zielscheibe eines Hackerangriffs geworden. Techniker des Weißen Hauses hätten kürzlich "besorgniserregende Aktivitäten" in dem Netzwerk registriert, sagte ein Regierungsvertreter am Dienstag. Die Hinweise würden "sehr ernst genommen". Entsprechende Sicherheitsvorkehrungen seien sofort eingeleitet worden und hätten dazu geführt, dass einige Mitarbeiter des Weißen Hauses zeitweise nicht mehr auf das Netzwerk zugreifen konnten. Weitere Einzelheiten drangen zunächst nicht nach außen.