Karlsruhe (AFP) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Blick auf sein am Dienstag verkündetes Urteil zu Verbraucherkrediten den maximalen Zeitraum präzisiert, in welchem Bankkunden unzulässige Bearbeitungsgebühren zurückfordern können. Demnach gilt die zehnjährige Verjährung taggenau und nicht ab Anfang 2004, wie die BGH-Pressestelle am Mittwoch mitteilte. Demnach wären aus heutiger Sicht Forderungen zu Verträgen verjährt, die vor dem 29. Oktober 2004 abgeschlossen wurden.