Stuttgart (AFP) Für Inkassounternehmen gelten seit Freitag schärfere Regeln. Die Schuldeneintreiber müssen unaufgefordert zusätzliche Informationen wie den Namen und die Firma ihres Auftragsgebers und das Datum des Vertragsschlusses angeben, wie die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg mitteilte. Zudem müssen sie genaue Angaben zur Vergütung und Verzinsung machen.