London (AFP) Erstmals seit mehr als zwei Jahren hat der Euro am Freitag die Schwelle von 1,25 Dollar unterschritten. Am Nachmittag war ein Euro nur 1,2486 Dollar wert, so wenig wie zuletzt im August 2012. "Die Schwäche des Euro ist eher die Geschichte eines starken Dollar", sagte Händler Nick Stamenkovic von RIA Capital Markets in London. Der Dollar werte gegenüber dem Euro und vor allem gegenüber dem japanischen Yen auf, weil die US-Zentralbank sich langsam aber sicher auf eine Erhöhung des Leitzinses zubewege.