Mexiko-Stadt (AFP) Nach dem weiterhin ungeklärten Verschwinden dutzender Studenten in Mexiko ist der flüchtige Bürgermeister der Stadt Iguala als Verdächtiger festgenommen worden. José Luis Abarca, der als Drahtzieher des Verbrechens gilt, und seine Frau seien in Gewahrsam, sagte ein Sprecher der Nationalen Sicherheitskommission (CNS) am Dienstag. Die Festnahme sei ohne Gewaltanwendung erfolgt. Abarca und seine Frau María de los Ángeles Pineda waren in dem Fall die meistgesuchten Verdächtigen.