Wiesbaden (SID) - Die Stiftung Deutsche Sporthilfe will beim Ball des Sports 2015 in einer neuen Umgebung neue Maßstäbe setzen. Das traditionsreiche Wiesbadener Kurhaus sowie eine 110 Meter lange und 40 Meter breite temporäre Zeltarena werden am 7. Februar 2015 Schauplatz der 45. Auflage von Europas erfolgreichster Sport-Benefizveranstaltung sein. Sporthilfe-Vorstandschef Michael Ilgner und Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich stellten die neue Location am Dienstag erstmals öffentlich vor. Das Motto des Balls lautet "Arena für Gipfelstürmer".

"Wir werden den Ball einmal mehr neu erfinden", sagte Ilgner: "Der Ball des Sports ist der wichtigste Tag des Jahres für die Sporthilfe. Wir erzielen an diesem einen Tag knapp zehn Prozent unseres Jahresetats. Außerdem ist er für uns die wichtigste Kommunikationsplattform." Obwohl die Zahl der Gäste im Vergleich zum bisherigen Schauplatz in den Wiesbadener Rhein-Main-Hallen um 200 auf 1600 reduziert werden musste, rechnet Ilgner nicht mit finanziellen Einbußen. In den letzten Jahren lag der Erlös für die Sporthilfe jeweils bei rund 700.000 Euro.

Die Suche nach einem neuen Austragungsort war nötig geworden, weil die Rhein-Main-Hallen derzeit abgerissen und neu aufgebaut werden. Dennoch blieb die Veranstaltung in der hessischen Landeshauptstadt, die 2015 bereits zum 20. Mal Gastgeber sein wird. Auch 2016 und 2017 wird der Ball im und am Kurhaus stattfinden, 2018 ist die Rückkehr in die Rhein-Main-Hallen geplant. "20 von 45 ? das ist eine klare Aussage. Der Ball ist hier in Wiesbaden zu Hause und gehört hierhin", sagte Oberbürgermeister Gerich.

Im Ballsaal der von Johannes B. Kerner moderierten Gala wird das Thema Klettern im Mittelpunkt stehen. Wie gewohnt gibt es zudem sportliche Aktivstationen rund um den Ballsaal. Musikalischer Höhepunkt wird ein Clubkonzert des Hamburger Sängers Jan Delay.