Frankfurt/Main (dpa) - In der Metall- und Elektroindustrie zeichnet sich eine Tarifforderung von bis zu sechs Prozent ab. Die regionalen Tarifkommissionen der sieben IG-Metall-Bezirke empfahlen, mit Lohnforderungen von fünf bis sechs Prozent für zwölf Monate in die anstehenden Verhandlungen zu gehen. Zudem verlangen sie eine geförderte Qualifizierungsteilzeit sowie Verbesserungen für die Altersteilzeit. Der derzeit gültige Tarifvertrag für die rund 3,7 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie läuft zum Jahresende aus.