Bagdad (AFP) Bei einer Reihe von Autobombenanschlägen sind am Samstag in mehrheitlich schiitischen Vierteln der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 31 Menschen getötet worden. Wie Ärzte und Sicherheitskräfte weiter mitteilten, gab es mehr als 90 Verletzte. Von den sechs Anschlägen waren demnach fünf Stadtteile betroffen.