Sanaa (AFP) Das Terrornetzwerk Al-Kaida hat sich zu einem gescheiterten Mordanschlag auf den US-Botschafter im Jemen bekannt. Zwei Bomben, die Matthew Tueller hätten töten sollen, seien wenige Minuten vor ihrer planmäßigen Explosion am Donnerstag gefunden worden, teilte der jemenitische Ableger der Extremistengruppe am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Geplant war demnach, die Sprengsätze zu zünden, wenn der US-Botschafter das Haus von Präsident Abdrabuh Mansur Hadi in der Hauptstadt Sanaa nach einem Gesprächstermin verlässt. Eine offizielle Bestätigung für den vereitelten Anschlag gab es zunächst nicht.